Ed. OBERINNTAL - TYROL - 19-28 JULY 2018
MENU
Das Projekt
ALPEN CLASSICA

Das Projekt

Weltberühmte klassische Musik zum Wohle aller


Das Jahr 2016 gilt als das Jahr der Erstorganisation eines Festivals, in welchem alle drei Regionen der Euregio miteinbezogen sind: Trentino, Südtirol und Tirol. Das Festival besteht aus zwei Teilen: einerseits aus Fortbildungskursen, die allen MusikerInnen offen stehen und andererseits Konzerten, welche in unterschiedlichen Locations stattfinden werden. Kammermusik, Kurse für Streich- und Blasinstrumente, Workshops, Labors sind das Herzstück dieses neuen Projekts, in dessen Mittelpunkt vor allem die Förderung der MusikstudentInnen/-schülerInnen, der KünstlerInnen und der Euroregion stehen. Die TeilnehmerInnen bekommen die Möglichkeit, sich durch die Zusammenarbeit mit professionellen jungen MusikerInnen  und AusfteigerInnen aus der  Region weiterzubilden und mit weltberühmten MusikerInnen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Neben diesem Weiterbildungsaspekt, der von großer Bedeutung ist, kommt es zu einer Wertsteigerung der Euroregion an sich, dank diesem Ereignis und seinem hohen künstlerischen und musikalischen Niveau, das nicht nur für die musikalische Tätigkeit an sich hier bedeutend ist, sondern sicherlich die Schönheiten und Eigenheiten der drei Regionen, die von hundertjähriger musikalischer Aktivität geprägt sind, hervorheben wird. 

Meisterkurse

Im Rahmen des Festivals finden Meisterkurse statt, die für alle MusikerInnen unabhängig von ihrem Hintergrund angeboten werden: von Musikkapellen bis Konservatorien, von Musikschulen bis Musikuniversitäten. Die Meisterkurse werden von weltbekannten professionellen MusikerInnen und MusikprofessorInnen während der gesamten Festivaldauer (10 Tage) abgehalten. Das Festival erfreut sich der KursleiterInnen und KonzertistInnen aus dem Trentino, Südtirol und Tirol, aus ganz Italien, aber auch Ländern wie Chile, Russland, Japan, Serbien usw.: eine Zusammenkunft von MuskerInnen, die aus unterschiedlichen Kulturen und mit vielfätigen Erfahrungen aus aller Welt herkommen, um einzigartige Beiträge zum Erfolg der Veranstaltung und zum Austausch mit den TeilnehmerInnen während der 10 Tage zu leisten. 

Abhaltungsorte

Jede Edition des Festivals hat einen eigenen Abhaltungsort: Mit dem Start in Trentino in diesem Jahr, dem Umzug nach Südtirol und später Tirol wechselt das Festival jährlich seine Location. Die Abhaltungsorte der einzelnen Veranstaltungen im Rahmen des Festivals sind dabei nicht Städte und größere Wohngebiete, sondern vielmehr kleine Täler der drei Regionen. Die Stätten, in denen die Konzerte stattfinden werden, sind natürliche Sehenswürdigkeiten und historische Denkmäler wie Schlösser, Kirchen, Festungen, antike Häuser, alte Mühlen.

Soziale Aspekte

Neben dem Augenmerk, das auf der Welt der Euregio-Kapellen liegt, bietet das Festival auch eine Reihe an weiteren Konzerten und Veranstaltungen. Diese haben zum Ziel, Musik auch in Umgebungen wie z.B. Altersheime zu bringen, um für Menschen, die weniger mobil sind, zu ermöglichen, hervorragende Musik und die Atmosphäre des Festivals live zu genießen. 

Das Bildungsprogramm

Im Rahmen des Festivals werden für Kinder auch gratis Konzerte vonseiten der MusikerInnen mit viel Erfahrung und inklusivem Zugang zu Musik abgehalten.    

Die Jungendliche und das Festival

Im Mittelpunkt des Festivalkonzepts stehen junge Menschen. Neue Impulse und Ideen, Konzentration auf Jugendliche und ihren Beitrag, sind sowohl der Kern als auch Ausgangspunkt dieses Projekts. Aufgrund seiner Konzeption und Struktur bietet das Festival ausgezeichnet Möglichkeiten für junge MusikerInnen aus der Euregio, mit einem großen Event in Berührung zu kommen und kulturellen und sprachlichen Austausch zu erleben. Die Jugendlichen werden Teil des Projekts sein, für das folgende Bedingungen gelten: 

  • Die Mehrheit der Vortragenden wird so jung wie möglich sein.
  • Den Jugendlichen aus der Euregio wird die Möglichkeit gegeben, zu minimalen Preisen Kurse mit jungen international berühmten MusikerInnen zu besuchen. 
  • Des Events sieht die Mitwirkung von 40 Jugendlichen vor, welche eine wesentliche Rolle in der Realisierung des Festivals spielen. Die Teilnahme bringt sie in Kontakt mit Menschen aus der ganzen Welt und ermöglicht den kulturellen und sprachlichen Austausch mit ihnen. 
  • Es werden auch Konzerte für Kinder aus Bildungsinstitutionen angeboten, die dazu führen sollen, dass sie den Kindern im Sinne einer Interessensweckung Musik an sich, aber auch die cultura musicale näher bringen.

Allgemeine Ziele des Projekts

Das übergeordnete Ziel ist, ein Festival zu organisieren, welches die Aufwertung der drei Territorien ermöglicht, in denen immer noch wenig musikalische Aktivität auf hohem Niveau passiert, und somit allen MusikerInnen die Gelegenheit zu bieten, ihr künstlerisches Schaffen zu verbreiten. Die Sichtbarmachung des Schaffens der einzelnen jungen MusikerInnen soll zu Erweiterung ihres künstlerischen Horizontes führen und bedeutet in weiterer Folge eine Investition in das zukünftige musikalische Schaffen und die Aktivität, sowohl in der Region aber auch international gesehen.

Neben der Relevanz für den kulturell-künstlerischen Aspekt, soll die Organisation des Festivals die betreffenden Regionen auch touristisch aufwerten, vor allem die Täler, in denen im Vergleich zu größeren Wohnzentren bisher weniger musikalische Aktivität stattfand. Auf diese Art und Weise stellt das Festival eine Investition nicht nur in die Kunst und Musik, sondern auch in die Region dar.

Der Tourismus und die kulturelle Identität

Die Täler, in welchen das Festival stattfindet, haben neben der passenden Locations auch großes touristisches und kulturelles Potential, einerseits aufgrund ihrer wundervollen Lage und andererseits aufgrund der zahlreichen künstlerischen und architektonischen Strukturen, welche hier vorhanden sind. Diese besitzen einen hohen historischen Wert, den es sich sowohl für Touristen als auch für Einheimische (neu) zu entdecken lohnt. Das Festival wird das Herzstück dieses großen Projekts sein, welches 1) hochqualitative Musik herbringt, 2) sowohl jungen MusikerInnen als auch Einheimischen aus den umherliegenden Tälern die Möglichkeit bietet, sich durch Zusammenarbeit mit ausgezeichneten professionellen MusikerInnen weiterzubilden und 3) den Touristen die Chance gibt, diese Alpenregion besser kennen zu lernen.

Es gilt daher als Aufgabe des Festivals, den Menschen vor Ort, den Touristen und den Gästen des Festivals die Möglichkeit zu bieten, der qualitativ hochwertigen klassischen Musik näher zu kommen.

Foto-Galerie

cope2
cope3